Der Buchtitel "Retreat yourself" mit Autorin Merle Zirk auf dem Cover
Buch-Tipp

Ernährung und Lebensstil bei Krebs

Ein Buch, das Mut macht:
Retreat yourself – von Merle Zirk

Mit 30 denkt man an alles Mögliche. Nur nicht daran, Krebs zu haben. Und vielleicht bald sterben zu müssen. Merle Zirk erlebte genau das. Sie war erfolgreich, viel unterwegs, lebenslustig, feierfreudig und hatte gerade einen neuen Job angetreten als „es“ passierte. Monatelang hatte sie bereits unter starken Bauchschmerzen gelitten, für die niemand eine Ursache fand. Eines Morgens wurden die Schmerzen so unerträglich, dass sie nicht mehr zur Arbeit gehen konnte – und ein Arbeitskollege geistesgegenwärtig den Krankenwagen rief. In der Klinik erhielt Merle Zirk kurz darauf die Diagnose: ein bösartiges Karzinom an der Gebärmutter. Das böse K-Wort: KREBS.

Was ist das für ein Buch?
Ein Mutmach-Buch darüber, dass eine Krebserkrankung nicht das Ende, sondern der Anfang eines neuen Lebens sein kann.

Wer schreibt?
Merle Zirk, Fernsehredakteurin, Krebspatientin und -überlebende, Autorin, Vegane Ernährungsberaterin und Retreat-Leiterin


Die Haupt-Botschaften:

  • Krebs kann jeden treffen.
  • Der Kampf gegen den Krebs bringt dich nicht nur körperlich, sondern auch seelisch an deine Grenzen.
  • Stelle dir für deine Heilung ein Team von Experten zusammen, denen du wirklich vertraust.
  • Die Rolle der Ernährung in der Krebstherapie wird dramatisch unterschätzt.
  • Heilung erfordert die Übernahme radikaler Selbstverantwortung.
Was macht dieses Buch besonders?
Ein persönlicher Erfahrungsbericht über die seelische Achterbahnfahrt einer jungen Krebspatientin, die sich dem medizinischen System nicht blind ausliefern will. Die Autorin schildert, wie sie Schritt für Schritt ihre Selbstheilungskräfte aktiviert und die Verantwortung für ihre Krebstherapie und ihre Heilung übernimmt.

Worum geht es in „Retreat yourself“?

Zwei Tage nach ihrer Krebsdiagnose soll Merle Zirk operiert werden. Doch das geht ihr viel zu schnell. Sie spürt deutlich, dass sie sich dem medizinischen Apparat, der gerade anläuft, nicht einfach ausliefern will. Sie will darauf Einfluss nehmen, will selbst dazu beitragen, dass ihre Heilung gelingt. Dazu muss sie zunächst ihre Krankheit und die gängigen Therapiemethoden verstehen.

Sie entlässt sich selbst aus dem Krankenhaus und beginnt über ihre Krankheit recherchieren, macht Spezialisten ausfindig und holt sich eine Zweit- und Drittmeinung ein. Von dem Arzt, dem sie am meisten vertraut, lässt sie sich schließlich operieren: Die Gebärmutter, die Eierstöcke, die Eileiter sowie 69 Lymphknoten werden entfernt. Auf die OP folgen fünf Zyklen Chemotherapie.

Als der Krebs aus ihrem Körper vertrieben war, war Merle Zirk nicht nur körperlich, sondern auch seelisch an einem absoluten Tiefpunkt angelangt. Wie sie es schaffte, den Krebs zu überleben, ein ihre Seele ins Gleichgewicht zu bringen und ein völlig neues Verständnis für ihre Gesundheit zu gewinnen – davon handelt dieses Buch. Es handelt von einer Frau, die auszog, um gesund zu werden und dabei große Teile ihres alten Lebens hinter sich ließ.

 

„Wir gehen verantwortungsbewusst zum Arbeiten, zahlen unsere Steuern, halten uns an die Regeln, sparen unser Geld und unser Dopamin für später (…) Aber wo bleibt die Lebendigkeit?“ (S. 156)

 

Ernährung bei Krebs: Gesundes Essen hilft heilen

Um sowohl den Krebs als auch das Gift der Chemotherapie so schnell wie möglich aus ihrem Körper zu bekommen, beschäftigte sich Merle Zirk intensiv mit gesunder Ernährung. Sie entdeckte, dass ihr die vollwertig-pflanzliche Ernährungsweise am meisten zusagt und begann konsequent „regional, saisonal, biologisch“ und vegan zu essen. Durch die Ernährungsumstellung verbesserte sich ihr körperlicher Zustand schon nach kurzer Zeit spürbar:

„Nachdem ich über ein paar Wochen keine Milchprodukte mehr zu mir genommen habe, verschwinden plötzlich meine Wassereinlagerungen in den Beinen (…) die durch die Entnahme der Lymphknoten verursacht wurden.“ (S. 26)

Merle Zirk experimentiert weiter mit der vollwertig-pflanzlichen Ernährungsweise. Ein Hochleistungsmixer und eine Saftpresse halten Einzug in ihre Küche. Damit stellt sie die „Magischen Lebenselixiere“ Grüne Smoothies und Säfte her, von denen sie täglich bis zu einem Liter trinkt.

Sie beschäftigt sich mit den lebenswichtigen Mikronährstoffen (Vitaminen, Mineralien Spurenelementen) in unserer Nahrung und findet heraus, welche sie supplementieren muss, damit ihr Körper optimal versorgt ist. So entdeckt sie z. B. dass ein hoher Vitamin-D3-Spiegel dazu beiträgt, das Krebsrisiko zu senken. (Vgl. S. 120)

Die Autorin pusht ihr Immunsystem mit enormen Mengen frischer Säfte und Smoothies, Nahrungsergänzungsmitteln und Superfoods. Sie stellt mit verschiedenen Maßnahmen ihre Darmgesundheit wieder her – und sorgt dafür, dass sie endlich wieder richtig gut schlafen und regenerieren kann.

Darüber hinaus entwickelt sie neue, gesunde Gewohnheiten: Yoga, Bewegung und Entspannung. Im Buch stellt sie viele der Übungen vor, die sie täglich praktiziert – und die man auch mit wenig Zeit in seinen Alltag einbauen kann.

 

Yoga gehört zu einem gesundem Lebensstil

Yoga hilft auch bei der Bewältigung einer schweren Erkrankung wie Krebs

 

Das „Get-Healthy-Team“

Die Autorin spürte instinktiv, dass sie sich auf dem Weg der Heilung vom Krebs nur von Menschen behandeln und unterstützen lassen möchte, denen sie zu 100 Prozent vertraut. So stellte sie sich ihr ganz persönliches „Get-Healthy-Team“ zusammen. Es bestand sowohl aus Ärzten (Chirurgen, Onkologen, Orthomolekular-Medizinern) als auch aus Psychotherapeuten, Heilpraktikern, Wildkräuterexperten, Schamanen und Yogalehrern. Dieser individuelle Mix aus Schulmedizin und ganzheitlichen Methoden hat sich für sie als goldrichtig erwiesen.

Merle Zirk hat ihre ganz persönliche Ernährungswende vollzogen und dabei bewiesen: Krebs kann man nicht nur mit Skalpell, Bestrahlung und Chemotherapie bekämpfen, sondern auch mit Messer und Gabel, Hochleistungsmixer und Entsafter.

 

Das Leben nach dem Krebs

Darüberhinaus arbeitete auch ihre psychische Belastungen auf, die sie seit ihrer Kindheit mit sich herumtrug – und stellte sich den existenziellen Ängsten, die der Krebs in ihr auslöste. Dabei wurde ihr auch bewusst, dass sie nicht mehr in ihren alten Beruf als Fernsehredakteurin zurückkehren. Dafür hatten sich ihre Werte und Prioritäten zu sehr verändert.

 

„Ich bin der festen Überzeugung, dass für eine umfassende Heilung Veränderungen der Lebensumstände nötig sind.“ (S. 144)

 

Heute gibt sie ihre Erfahrungen als Vegane Ernährungsberaterin weiter, hält Vorträge und leitet Retreats – sowohl für Krebskranke und -überlebende als auch für alle, die sich präventiv auf den Weg zu mehr Gesundheit machen wollen.

 

Rezepte, Tipps, Retreats

Das Buch wird abgerundet von über 30 Seiten Rezepten – für Früh- oder Spätstück, Brot und Brotaufstriche, Salate, Hauptgerichte, Nachtisch und „Magic Liquids“.

Aus selbstgebackenes Brot gehört zur Ernährungsphilosophie von Merle Dirk

„Retreat yourself“ enthält viele gesunde Rezepte

 

Besonders wertvoll ist auch der Anhang des Buches, der nicht nur Empfehlungen zu Ärzten und Therapeuten enthält, sondern auch weitere Informationsquellen zum Thema Krebs und Ernährung. Eine Vielzahl von Bezugsquellen rund um einen gesunden Lebensstil vervollständigen das Buch, das ein Mischung aus Erfahrungsbericht und Ratgeber ist.

Merle Zirk ist verändert aus ihrer Krankheit hervorgegangen – und hat dabei ihre Lebensaufgabe gefunden. Unter dem Motto „sharing health, hope and happiness“ trägt sie heute ihr Wissen zum Thema Ernährung und Lebensstil bei Krebs in die Welt. Wer mehr über ihr Beratungsangebot und ihre Retreats erfahren möchte, findet alle Infos dazu auf Merle Zirks Website.

Wer sollte dieses Buch lesen?

Krebspatienten und deren Angehörigen, die sich oft verzweifelt fragen, wie sie den Heilungsprozess unterstützen können, erhalten hier wertvolle Antworten. Darüber hinaus ist „Retreat yourself“ eine Inspirationsquelle für alle die ihr „Leben gesünder und erfüllter gestalten“ wollen, wie die Autorin selbst schreibt.

 

Retreat yourself! Loslassen und neu beginnen.
Meine lebensrettenden Rezepte für Gesundheit und Glück.
Zirk, Merle, Kösel-Verlag, 2017.

Online kaufen beim lokalen Buchhändler: genialokal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

x